YouTubeiTunesamazontwitterfacebook


NewsBlogAlbumBiographieMediaLiveShopPresseLinksImpressum
 zum vorigen Track zum nächsten Track 
Thema
Wahrheitsserum
Große Diskussion bei der Aufnahme des Songs! Soll man Alkohol als Problemlöser darstellen? Neeeee!

Meine Meinung: Ein Song sagt sowieso nie die ganze Wahrheit. Es ist ja schon schwierig genug, in vier Minuten wenigstens EIN Gefühl so rüberzubringen, dass die Menschheit es nachvollziehen kann. Natürlich hast du am nächsten Tag einen Kater und bist dadurch noch weniger in der Lage, das Problem zu lösen.

Es ist nun mal so, traurig, aber wahr: Viele gute Gespräche sind erst durch den Suff entstanden. Wir haben doch für alles eine Droge. Wir brauchen Kaffee, um den Tag zu starten. Tagsüber im Büro brauchen wir den Gedanken an Geld, um nicht völlig grundlos zu ackern. In der Mittagspause holen wir uns ein bisschen Ego-Gepushe und am Ende des Arbeitstages besaufen wir uns mit Wodka-Red Bull, um alles zu vernebeln und bloß nicht mehr zu denken.

Oder wir trinken einen Whiskey und sprechen die ganze Scheiße mal aus.
Lyrics
"Wo ist dein Glas? Scheiß aufs Geld!"
Hook:
Setz dich hin, nimm nochn Drink und
Trink, nimm es so hin und
Trink, ich geb einen aus
Du wirst sehn, dass das geht, Homie reg dich nicht auf
Und trink, nimm nochn Drink und
Trink, nimm es so hin und
Trink, ich geb einen aus
Du wirst sehn, dass das geht, Homie steh noch nicht auf und
Trink

Verse 1 (Mad Maks):
Nein wir müssen noch nicht gehen, draußen is stürmischer
Regen, wir können bleiben, wir können schweigen oder einfach drüber
Reden, so wie du magst
Wo ist dein Glas, scheiß aufs Geld, is doch sowas von egal
Ich bezahl, ich steh tief in deiner Schuld
Für dein Wort und die riesige Geduld
Heut bin ich dran, das letzte Gespräch
Ist schon ewig her und die paar Drinks sind nicht der Rede wert
Gib mal her, ich hol uns nochmal das gleiche
Wer besoffen ist wird ehrlich, das hilft oft aus der Scheiße
Hier was hartes zum verdaun und ein großes
Um es runterzuspüln und dann sag mir was los ist

Hook

Verse 2 (BierPimp):
Homie, was gehtn (komm) setz dich an den Tresen (komm)
Lass uns drüber reden, einen heben, uns benebeln
Ich sehs in deinen Augen, die Probleme, die dich plagen
Brauchst du Rat, na los, du kannst mich fragen
Ich steh dir Rede und Antwort, ich geb dir meinen Rat
Egal wie kompliziert es ist, ich bleibe da
Ich hör dir zu (hör mir zu) oftmals ist das schon ne Hilfe
die Krisen und der Struggle offenbaren sich in jeder Silbe
Ich lass dich ausreden, komm lass mich was ausgeben
Whiskey on the Rocks für die Nerven gegens Aufregen
Nimm nochn Schluck, das ist wie Balsam für die Kehle
Spül die Scheiße einfach runter, das ist Balsam für die Seele

Hook

Verse 3 (Jas):
Hey Bruder, ich seh dir gehts nicht gut und dass das Leben versucht
Dich wieder runterzuziehen, keiner deiner Fehler war klug (nein)
Doch heute scheißen wir drauf und heben die Gläser
Ich versteh deine Probleme, das nächste Mal reden wir eher
Stoßen wir an, nimm den Tequila bloß in die Hand
Mach dir keine Sorgen, nichts bleibt ewig so wies begann
Ich schenk dir mein Lob und meinen Dank denn du bist einer der Freunde
Mit denen ich alles teilen kann, mein Leid und auch meine Träume
Und ich versprech dir hoch und heilig, du kannst auf mich zählen
Lass den Kopf nicht weiter hängen und dich durch den Hass nicht mehr quälen
Trink noch ein Schluck und glaub mir, alles wird gut
Einen nach dem andern, spürst du denn nicht den Alk schon im Blut?

Hook
 zum vorigen Track zum nächsten Track 
Keine Skits, keine Interludes, kein Füllmaterial. 19 Songs, 19 Geschichten von vorne bis hinten. Klick auf die Titel für mehr Infos und die Lyrics.
 Album-Info

 1. Halleluja Berlin
 2. Es brennt (feat. Bahar)
 3. Camouflage
 4. Monzter
 5. Krieg in Berlin 2
 6. Gangster, Punker, Rentner, Banker
 7. Straßenstaub (feat. Nima One)
 8. Multikulti
 9. Manchmal
 10. Gänsehaut
 11. Schlaf gut (feat. Peti)
 12. Kennst du das?
 13. Dein Mensch
 14. Eine Träne
 15. Noch'n Drink (feat. BierPimp & Jas)
 16. Fredi
 17. Flieg los (feat. Sookee, BierPimp & Damion)
 18. Wie die Zeit vergeht
 19. Hymne (feat. Sikk)