YouTubeiTunesamazontwitterfacebook


NewsBlogAlbumBiographieMediaLiveShopPresseLinksImpressum
 zum vorigen Track zum nächsten Track 
Thema
Den Pfand für Fredi
Man kann denken, dass Penner einfach mal arbeiten gehen sollen. Man kann aber auch der Meinung sein, dass niemand wirklich freiwillig diesen Lebensweg einschlägt und den Überlebenskampf dieser Menschen respektieren. Gerade wenn sie versuchen, ihre paar Euros so zu ergattern, dass niemand anderes zu schaden kommt.

Und wenn ihr nicht spenden wollt und ihr die Straßenzeitung scheiße findet, dann stellt doch wenigstens mit einem schwungvollen "Für Fredi!" auf den Lippen eure leeren Bierflaschen auf oder neben die Mülleimer. Dann muss niemand zwischen altem Döner und Hundekacke-Beuteln wühlen.
Lyrics
"Sie glitzern doch so schön!"
Intro:
Sechs Maternus, Pfand: eins fuffzig
Knallt gut und macht gut Suffschiss
Redbull: nur mit blauem Nippel dran
Pulle Schulle gibt 8 Cent, auch mit Kippe drin
Blaues P bedeutet 25 Cent
Grüner Punkt: gelbe Tonne, Müll gehört getrennt
Becksflasche: das ist Mehrweg alter
Und die Sektflasche nehm ich als Kerzenhalter

Verse 1:
Die Gesellschaft hat keinen Platz für ihn
Er ist zu stolz für Hartz IV und zum Schlange stehn
Seit Jahren gibt er nicht mehr seinen Nachnamen an
Er ist nur Fredi der Flaschenmann
Er will bloß Geld für seinen Schnaps verdienen
Und seiner heißgeliebten Stadt nicht auf der Tasche liegen
Und ihm fällt sonst nichts ein, was er machen kann
Er ist Fredi der Flaschenmann
Jeden Tag das gleiche
Jeden Tag die selbe Scheiße und irgendwann reicht es
Zu wenig zum leben, zu viel um zu sterben
Die zerdeppern ihr Leergut, sein Leben in Scherben
Sie bringen ihm kein Glück, er hasst dieses Sprichwort
Der Pfandautomat registrierts nicht im Strichcode
Es sind nicht nur Flaschen, seine Währung
Ihr seid die Flaschen, macht kaputt wovon er lebt und

Hook
Fredi sagt, dann solls so sein
Und greift in den Papierkorb rein
Und tütet seine Flaschen ein
Und freut sich wie es ist, denn er meint
Sie klingen doch so schön, so froh
Jede hat ihren eigenen Ton
Sie klingen doch so schön, so rein
Kristall berührt Edelstein

Verse 2:
In der Bahn macht niemand Platz für ihn
Aus seinem Mund und seinen Tüten riechts nach Waschbenzin
Doch er lacht dich an mit seinem halben Zahn
Hallo, ich bin Fredi der Flaschenmann
Er liebt es mit dem Rad durch die Stadt zu ziehen
Und die Beutel voller Pfand durch die Nacht zu schieben
Hau die Flasche nicht inn Müll, stell sie an den Rand
Respekt für Fredi den Flaschenmann
Mit ihm redet keiner
Und wenn die Sonne aufgeht sitzt er wieder allein da
Sucht Glück auf dem Boden von ner halben Flasche Heineken
Er hängt an der Flasche, an jeder einzelnen
Wiegt sie in der Hand, hält die Öffnung an sein Ohr
Sie erzählen ihm Geschichten, so kommts ihm öfters vor
Nach der wurde geliebt, nach dieser hier gekotzt
Sein Draht zum Leben, Fredis Flaschenpost

Hook 2:
Fredi sagt, dann solls so sein
Und greift in den Papierkorb rein
Und tütet seine Flaschen ein
Und freut sich wie es ist, denn er meint
Sie glitzern doch so schön, so grün
Wie ein Smaragd im Frühling
Sie glänzen doch so schön, so weiß
Wie ein Diamant im Eis

Verse 3:
Die Welt ist so schrecklich
Die Menschen sind schlecht und streiten sich ständig
Ein abgeschlagener Flaschenhals
Ein Wort zu viel, ein Schlag an den Hals
Er lässt den Beutel fallen, läuft kreuz und quer
Holt Schnaps vom letzten Geld und betäubt den Schmerz
Ihm wirds warm ums Herz
Die kalte Nacht bricht an
Er war Fredi der Flaschenmann
 zum vorigen Track zum nächsten Track 
Keine Skits, keine Interludes, kein Füllmaterial. 19 Songs, 19 Geschichten von vorne bis hinten. Klick auf die Titel für mehr Infos und die Lyrics.
 Album-Info

 1. Halleluja Berlin
 2. Es brennt (feat. Bahar)
 3. Camouflage
 4. Monzter
 5. Krieg in Berlin 2
 6. Gangster, Punker, Rentner, Banker
 7. Straßenstaub (feat. Nima One)
 8. Multikulti
 9. Manchmal
 10. Gänsehaut
 11. Schlaf gut (feat. Peti)
 12. Kennst du das?
 13. Dein Mensch
 14. Eine Träne
 15. Noch'n Drink (feat. BierPimp & Jas)
 16. Fredi
 17. Flieg los (feat. Sookee, BierPimp & Damion)
 18. Wie die Zeit vergeht
 19. Hymne (feat. Sikk)